Wir über uns.

Unsere Geschichte.


  • 1928 - Firmengründung durch Walburga und Johann Oppel am 1. Juli
  • 1931 - Erhalt der Erlaubnis zur gewerbsmäßigen Beförderung mit Kraftfahrzeugen.
  • 1935 - Der Firmensitz wird in die Dombachstraße 112 verlegt.
  • 1938 - Die Gewerbeanmeldung wird um den "Handel mit gebrauchten Kraftfahrzeugen" erweitert.
  • 1939-1945 - Während des Krieges kann die Spedition Oppel ihre Transporte nur mit Pferd und Wagen ausführen.
  • 1946 - Mit Militär-LKW´s ging nach Kriegsende das Fuhrgeschäft weiter.
  • 1952 - Johann Oppel stirbt am 11. März im Alter von 59 Jahren. Frau Walburga Oppel führt die Firma zusammen mit ihren Kindern weiter.
  • 1953 - Beginn mit dem Aufbau einer betriebseigenen LKW-Werkstatt.
  • 1954 - Der erste Mercedes, ein MB L-4500, wird beim Werk bestellt.
  • 1957 - Ab 1957 fährt die Fa. Oppel nur noch Mercedes-Benz-LKW´s.
  • 1961 - Der Firmensitz wird abermals verlegt. Neue Anschrift: Oberhäuserstraße 207.
  • 1964 - Die Garagen in der Oberhäuserstraße 207 werden zu einer Kfz.-Reparatur-Werkstatt umgebaut.
  • 1968 - Adolf Oppel kommt am 17. April im Alter von 33 Jahren bei einem Arbeitsunfall ums Leben.
  • 1970 - Der Entschluß zur Betriebsvergrößerung wird in die Tat umgesetzt. Am 20. Juli erfolgt der erste Spatenstich auf dem heutigen Betriebsgelände in Ansbach-Elpersdorf.
  • 1971 - Mit 9 Mann Belegschaft wird am 19.2. die Kfz.-Reparaturwerkstatt in Ansbach-Elpersdorf offiziell eröffnet.
  • 1972 - Gründung der Container GmbH & Co. Transport-KG. Trotz ertragreichem Geschäftsverlauf wird diese Firma am 31.3.83 an eine befreundete Spedition verkauft.
  • 1973 - Am 9. März wird der letzte Langholztransport durchgeführt. Die Spedition ist ausschließlich im Güterfernverkehr tätig.
  • 1976 - Die Spedition Strehl wird käuflich erworben, der Fuhrparkt der Spedition Oppel wächst dadurch auf 14 Lastzüge.
  • 1979 - Aus der Vertragswerkstatt wird ab 1. Juli durch den Erwerb der Firma Dallhammer KG ein Vertreter der Daimler-Benz AG. Der Betrieb Nürnberger Straße 66 (ehemalige Firma Dallhammer) wird 1981 aufgegeben.
  • 1980-1984 - Umfangreiche Betriebserweiterungen in Elpersdorf: Neubau der Ausstellungshalle, des Verwaltungsgebäudes, einer Lackierabteilung, der PKW-Werkstatt, eines weiteren Bremsenprüfstandes und Vergrößerung des Ersatzteillagers.
  • 1986 - Frau Walburga Oppel wird mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.
  • 1988 - Für die Spedition wird eine Lagerhalle errichtet.
  • 1990 - Übernahme der Spedition Blank, Sohn & Freiberger.
  • 1991 - Inbetriebnahme des Autohauses in Schlema/Erzgeb. am 1. August.
  • 1992 - Am 7. Januar wird mit dem Bau des Kühl-/Lagerhauses in Ansbach-Elpersdorf begonnen, das am 28. August bezogen werden kann. Am gleichen Tage wird der Kfz-Zweigbetrieb Heilsbronn eröffnet.
  • 1993 - Im Neubau in Aue/Erzgeb. wird am 22. Dezember mit dem Werkstattbetrieb begonnen. Am gleichen Tage schließt der Kfz-Betrieb in Schlema.
  • 1995 - Erster Arbeitstag im Ellefelder Kfz-Zweigbetrieb ist der 2. Januar.
  • 1996 - Die Firma Oppel feiert ihr 25jähriges Bestehen am Standort Ansbach-Elpersdorf.
  • 1997 - Frau Walburga Oppel stirbt am 8. Mai im Alter von 95 Jahren.
  • 1998 - Am 1. Juli 1998 wird die Mercedes-Benz-Vertretung der Daimler-Chrysler AG Plauen, die Firma Autohaus Weiss GmbH gekauft und als Zweigbetrieb der Oppel GmbH, Aue, weitergeführt.
  • 2000 - Am 10. Januar 2000 eröffnet die Oppel Automobile GmbH als Vertragshändler für Chrysler/Jeep-Fahrzeuge ihren Betrieb für den Fahrzeug-Verkauf und Werkstattleistungen. Die Firma AIR All Inclusive Rental GmbH wird am 28. Februar 2000 gegründet.
  • 2001 - Gründung der Oppel Holding GmbH & Co. KG als Dachgesellschaft aller Oppel-Firmen im März 2001. Der älteste der Oppel-Brüder, Karl Oppel, verstirbt 77-jährig am 2. Dezember 2001.
  • 2003 - Am 8. April 2003 beginnen die Arbeiten am Erweiterungsbau für die PKW-Annahme und den Express-Service für Mercedes-Benz-Fahrzeuge sowie den Werkstatt-Service-Betrieb mit Ausstellung für Chrysler/Jeep-Fahrzeuge.
  • 2003 - Die Oppel Automobile GmbH beginnt am 6. September 2003 mit dem Verkauf von Chrysler/Jeep-Fahrzeugen in Plauen. Das 75 jährige Firmenjubiläum wird am 18. und 19. Oktober als "Wochenende der offenen Tür" gefeiert.
  • 2005 - Der jüngste der Oppel-Brüder, Werner Oppel, verstirbt mit 61 Jahren am 4. Juli 2005.
  • 2008 - 80 jähriges Firmenjubiläum
  • 2009 - Nahezu gemeinsam versterben im November 2009 die Brüder Josef Oppel ( † 14.11.2009 ) und Hans Oppel ( † 15.11.2009 ) als letzte der fünf Oppel-Brüder im Alter von 77 bzw. 82 Jahren.
  • 2011 - Zukauf eines Betriebes in Feuchtwangen, mit Neueröffnung am 26.03.2011